Index Einwohner Listen 
Registrieren
Aktueller InPlay-Zeitraum Willkommen, Fremder
Dezember 2020 bis Februar '21
Während der Nebel in den Bergen um Mourning Hill immer dichter wird, neigt sich das Jahr dem Ende zu und in der Stadt wird die Festtagssaison eingeläutet. Es empfielt sich, für Thanksgiving und Weihnachten schon mal das Fotolächeln zu üben und ein paar Ratschläge zu sammeln, wie man sich anständig vor seinen Verwandten benimmt. Wer nicht in der Lage ist, die Ferien zu genießen, quält sich lieber mit Gedanken an die anstehenden Klausuren und wenn diese einen nicht zum Frösteln bringen, dann wenigstens die rasant fallenden Temperaturen. Schnee wird zwar erst Mitte Dezember erwartet, aber den Eiskratzer sollte man trotzdem parat halten.


Mourning Hill, Oregon
Das "What Remains Of Innocence" ist ein Real-Life-RPG mit Mystery und Crime-Elementen, das sein L3S3V3-Rating voll ausschöpft, den Realismus mit Füßen tritt und sich mit den Bewohnern einer kleinen, beschaulichen Stadt an der Westküste der Vereinigten Staaten befasst. Der gute Ruf sämtlicher Bildungseinrichtungen eilt ihnen voraus, ihr Glanz überdeckt die düstere Vergangenheit des Ortes, der unter all dem Ruhm nur ein Ziel zu haben scheint: Das Schlechteste in seinen Einwohnern hervor zu bringen.
Kalender InPlay-News
Dezember 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31  

Januar 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
 

Februar 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
 

05. Dezember 2020:
Eine Party in der Hawthorne-Villa endet mit einem Schuss. Drei Schüler der Academy werden ins örtliche Krankenhaus eingeliefert. (related Scene)

29. November 2020:
Leichenteile im Witchwood Forest gefunden. Ersten Ermittlungen zufolge handelt es sich um den 56-jährigen Frank Moretti, der seit Mitte November vermisst wurde. (related Scene)

10. November 2020:
Versuchter Einbruch in der Fleet Street. Dem verletzten Täter gelingt die Flucht. (related Scene)

06. November 2020:
Anonym auf Logbook geäußerte Drohungen und Verleumdungen sorgen für Wirbel an der Hawthorne Academy. (related Scene)

05. November 2020:
Der seit einer Woche vermisste Hawthorne-Schüler wird tot im Witchwood Forest aufgefunden. Ein Verbrechen ist nicht ausgeschlossen. (related Scene)
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


    Antworten 
A Hundred Butterflies
#1


THE 100 SCIENCE FICTION ANFANG 1. STAFFEL L3S3V3 SERIENCHARAKTERE SPIELBAR
A
uf leisen Sohlen bewegte sie sich fort, ihre Stiefel hat sie bereits vor einem Kilometer von den Füßen gestreift. Wieso denn auch nicht? Das weiche Gras zwischen ihren Zehnen fühlte sich fantastisch an und mit diesen Schuhen konnten ihre Füße eh nicht atmen. Sie fühlte sich mit der Natur zu sehr verbunden, als dass sie diese fürchten, ekeln oder meiden könnte. Die Natur gebar sie alle, sie waren aus ihr entstanden und bei ihrem Tod würden sie zurückkehren. Ein breites Lächeln stahl sich auf ihr Gesicht, als ein Schwarm an Schmetterlingen an ihr vorbeiflog; in den Himmel hinauf. Einige Sekunden blickte sie diesen fasziniert nach, ehe sie ihren Weg fortsetzte. Seit sie denken kann, streift sie in diesen Wäldern herum. Diese Wälder, das Gebiet drumherum, die Erde selbst; all das war ihre Heimat und sie könnte sich niemals etwas Anderes vorstellen. Das dies möglich ist, dass es Menschen gab, die im Weltall lebten, das kannte und wusste sie auch nicht. Minuten später hörte sie plötzlich ein lautes Rauschen, welches mit jeder weiteren Sekunde intensiver wurde. Ihr Blick glitt zum Himmel, sie kniff die Augen zusammen um dieses fliegende Etwas besser erkennen zu können. Es rauschte mit einer immensen Geschwindigkeit vom Himmel herab, auf die Wälder zu und hinterließ eine Brandspur in der Luft. Und wenige Augenblicke später hört man den Aufprall, der den Boden erschütterte und sie erschrocken losrennen ließ - in die entgegengesetzte Richtung.

D
urch einen Atomkrieg vor rund 97 Jahren wurde die Erde wegen Radioaktivität unbewohnbar, weshalb 400 Menschen ins Wettall flüchteten. Darunter fielen viele Fachleute und Personen, die genug Geld besaßen, um sich einen Platz auf einer der Raumstationen zu erkaufen. Heute sind eben diese Raumstationen, die sich aus ehemals 12 einzelnen Stationen zusammenschlossen, als die Ark bekannt. Die dritte Generation hat bereits ihr Leben auf eben dieser angefangen, nie etwas Anderes kennengelernt als die grauen und metallischen Wände der Ark und deren strikten Regeln. Doch die Ark verliert immer mehr an Ressourcen und auch der Sauerstoff wird langsam knapp, sodass man zu neuen Maßnahmen greifen muss, um die menschliche Rasse zu retten. Hundert kriminelle Jugendliche unter achtzehn Jahren werden auf die Erde geschickt um herauszufinden, ob diese wieder bewohnbar ist. Eine Mission die für die restlichen Arkbewohner ein Geheimnis bleiben soll.

D
ie Erde. Die Heimat von Millionen Menschen vor dem Atomkrieg. Doch während man auf der Ark glaubt, dass es keine Menschenseele mehr auf der Erde gibt, bewahrheitet sich dies nicht. Einige wenige Menschen haben es damals geschafft zu überleben und angefangen eine neue Gemeinschaft aufzubauen. Mit neuen Regeln, neuen Sitten und von Grund auf anders. Ihre Anführerin Becca Pramheda war dabei eine der wichtigsten Personen, die die heutige Gesellschaft der Grounder bildete. 97 Jahre später haben diese ganze Städte aus den Ruinen der ehemaligen Welt erbaut, sich zahlreich vermehrt und ihre eigene Kultur gefestigt, die für nichts ahnende Arkbewohner wahrscheinlich abstrakt wäre.

W
as jedoch wohl nur noch die Wenigsten wissen, ist, dass bereits vor zehn Jahren schon einmal eine Kapsel mit 50 Freiwilligen der Arkbewohner auf die Erde stürtzte. Schon damals versuchte man herauszufinden, ob die Erde wieder bewohnbar ist, da die Population auf der Ark immer weiter wuchs. Bis heute glaubt man, dass eben diese Mission schiefgelaufen ist und diese fünfzig Freiwilligen an der Strahlung verstarben, da es nie zu einem Kontakt mit der Ark kam.

#2
Liebes Team,
wir haben unsere Daten aktualisiert und sind in unserer Geschichte ein wenig weiter voran geschritten. Wir lassen euch unsere neuen Daten einmal zukommen. Eine erneute Bestätigung ist nicht nötig.



THE 100 SCIENCE FICTION EIGENE STORY L3S3V3 GROUNDER UND SKAIKRU SPIELBAR
E
s ist bereits über einen Monat her seitdem die hundert Jugendlichen der Ark auf der Erde gelandet sind und auch wenn vorerst die Vorfreude bei diesen jungen Seelen geherrscht hat, so mussten sie ziemlich schnell feststellen, dass sie nicht allein auf der Erde sind. Schnell machte sie sich Feinde mit ihrer bloßen Anwesenheit, die Azgeda haben es von Anfang an auf den Tod der Jugendlichen abgesehen. Doch nicht alle Grounder scheinen ihnen feindlich gesinnt zu sein, sodass Lexa schließlich ein Abkommen mit den Jugendlichen trifft und diesen ihren Frieden garantiert, solange sie sich an die Regeln halten. Und kurze Zeit scheint genau dies zu klappen, Jugendliche freunden sich mit Groundern an, die Grounder landen die Jugendlichen zur alljährlichen Feier nach Polis ein und fast könnte man glauben der Frieden würde seine Zweige schlagen.

D
och da gibt es auch noch die Skaikru Leute im Bunker, die bereits seit zehn Jahren auf der Erde leben und zur ersten Expedition der Ark gehörten. Ihr Anführer Liam Maxwell hat andere Pläne als den Frieden und da er bereits verhasst ist unter den Groundern hat er auch nicht vor diesen zu mimen. Und so bereitet er seine ganz eigenen Pläne in seinen stählernen Wände vor, darauf wartend das die Bombe platzt und er endlich an die Führungsspitze kann mit seinen Leuten, am besten die Heda kriechend zu seinen Füßen.

W
ährend also Machtspielchen geführt werden, brodelt es jedoch unter dem Ganzen und ist es nur eine Frage der Zeit bis die Menschen wieder in ihrem persönlichen Krieg versinken.





Gehe zu: